Kontakt
Henry Herrmann Fliesen-u. Natursteinverlegung
Hornwiesenring 51
21394 Kirchgellersen
Homepage:www.diefliesenleger.eu
Telefon:04135 808304
Fax:04135 808437

Fliesen für den Well­ness­bereich

Wir von Henry Herrmann Fliesen-u. Natursteinverlegung gestalten Well­ness­bereiche mit Fliesen in Kirchgellersen und Um­gebung.

Wellness im Badezimmer

Wellness- und SPA-Bereiche sind im Hotel- und Gast­ge­wer­be nicht mehr weg­zu­den­ken und ge­hö­ren schon fast zum Stan­dard. Aber auch im pri­va­ten Ein­fa­mi­lien­haus wird der Well­ness­be­reich immer be­lieb­ter. Der Wunsch nach einer eige­nen Oase der Ruhe im Bad, Keller oder Anbau wird immer größer.


Sie benötigen einen Fachmann? Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns!


Was bedeutet eigentlich Wellness?

Wellness bedeutet, sich wohl fühlen (engl. well-being) und fit fühlen (engl. Fitness). Bei der Wellness geht es darum, Körper und Geist zu ent­spannen und sich zu erholen. Auch die Schön­heit gehört in Form von Körper­pflege und kosme­tischen Anwen­dungen mit dazu.

Vorteile fach­männisch ge­planter Wellness- & SPA-Bereiche:

  • Beratung durch unser geschultes Fachpersonal
  • Hochwertige Materialien
  • Faire Preise und große Auswahl
  • Fachgerechte Planung und Ausführung
  • Termin- und Budgettreue

Warum Fliesen im Wellness­bereich?

Fliesen sind hygienisch, wasser­ab­weisend und leicht zu reinigen. Ein Triple, das wie gemacht ist für einen Well­ness­bereich. Schimmel­pilze, Viren, Bakterien und Co. haben es schwer auf einem Fliesen­belag. Shampoo darf auslaufen, die Dampf­sauna dampft und der Barfuß­bereich ist eröffnet. Zudem speichert ein keramischer Boden­belag auch Wärme und ist ideal für Wellness­bereiche, die gerne mit einer Fuß­boden­heizung ausge­stattet werden.

Frau mit Blume

In diesem Artikel:


Welche Räum­lich­keiten eignen sich als Wellness­bereich?

Orte für die Ein­rich­tung eines Wellness­bereichs in den eigenen vier Wänden gibt es viele. Diese Bereiche eignen sich für einen Wellness­bereich:

  • Badezimmer
  • Angrenzender Wohnraum zum Bad
  • Ungenutzter Kellerraum
  • Gartenhaus
  • Wintergarten
  • Dachterrasse
Wellnessbad mit Sauna

Wie viel Platz brauche ich für einen Wellness­bereich?

Wie viel Platz man für einen Wellness­bereich benötigt, liegt ganz an den persön­lichen Bedürf­nissen. Diese sollten bei der Planung, wo und wie man seine per­sön­liche Wellness­oase ein­richten will, unbedingt eine Rolle spielen.

Bereits in einem kleinen Bade­zimmer von 10 – 15 Quadrat­metern können Well­ness­elemente einge­baut werden.

In einem kleinen Raum sollten Sie auf jeden Fall Akzente setzen. Zudem ist es wichtig, den verfügbaren Raum so detail­liert wie möglich zu planen.


Ausstattung von Wellness­bereichen

Wie viel Platz man für einen Wellness­bereich benötigt, liegt ganz an den persön­lichen Bedürf­nissen. Diese sollten bei der Planung, wo und wie man seine persönliche Wellness­oase einrichten will, unbedingt eine Rolle spielen. Bereits in einem kleinen Bade­zimmer von 10 – 15 Quadrat­metern können Wellness­elemente eingebaut werden.

Sauna

Dampfbad

Überaus beliebt: die finnische Sauna! Der Wechsel zwischen 15 Minuten bei über 90 Grad und einer kalten Dusche ist gut für die Abwehr­kräfte und ideal nach sportlicher Betätigung zur Entspannung der Muskulatur. Gerade in der kalten Jahres­zeit hält das Saunieren fit und gesund.

Aus der skandi­navischen Kultur ist die finnische Sauna gar nicht mehr weg­zu­denken – selbst mit Geschäfts­partnern sauniert man gern. Kleine Varianten können in ein Bade­zimmer einge­baut werden. Größere Saunen haben als Sauna­haus im Garten Platz. Platz für eine Sauna findet sich auch in einem unge­nutzten Kellerraum.

Dampfbad

Dampfbad

Das Dampf­bad ist das orien­talische Pendant zur finnischen Sauna. Hierbei wird Wasser auf 500 Grad heißen Steinen verdampft. Der entstehende Dampf fördert die Durch­blutung, stärkt das Immun­system und trägt zur Ent­spannung der Muskulatur bei.

Im Vergleich zur finnischen Sauna oder Infrarot­sauna ist die Ein­rich­tung eines Dampfbads kost­spieliger. Für ein kleines Budget oder kleine Räum­lich­keiten eignen sich Dampf­bad­duschen.

Infrarotsauna

Infrarotsauna

Eine Infrarot­kabine eignet sich besonders, wenn man aufs Vor­heizen, wie etwa bei einer Sauna, verzich­ten möchte. Die Infrarot­wärme­kabine arbeitet mit der Tiefen­wärme der Infrarot­strah­lung. Die Strahlen werden dabei erst beim Auf­treffen auf den Körper in Wärme umge­wandelt. Vorteil: Die Raum­luft ist nicht so heiß wie in einer finnischen Sauna und liegt bei einstell­baren 25 bis 65 °C.

Badewanne

Badewanne

Ein heißes Bad ist nach einem anstren­genden Tag oder nach dem Sport­pro­gramm perfekt, um zu ent­spannen. Bade­wannen gibt es in vielen verschie­denen Größen und Formen. Auch der Einbau trägt zur Gestaltung des Raumes bei und kann gekonnt in Szene gesetzt werden.

Whirlpool

Wirlpool

Luft­blasen zaubern eine entspan­nende Wirkung auf den Körper und mit einem schönen Ausblick können Sie das wohl­tuende Blubbern noch mehr genießen. Whirlpool gibt es in verschiedenen Größen und Formen und revi­talisieren nicht nur den Körper, sondern auch den Geist.

Schwimmbad

Schwimmbad

Gibt es etwas Schöneres, als vor der Arbeit oder nach Feierabend Bahnen im eigenen Schwimmbad zu ziehen? Mit Fliesen haben Sie viele Möglichkeiten, Ihr privates Schwimmbad zu gestalten.


Luxusdusche

Eine Luxus­dusche lässt sich auch in kleinen Bädern realisieren. Wenn der Fokus auf dem Duschen liegt und eine Bade­wanne ent­behrt werden kann, lässt sich ein groß­zügi­ger Dusch­bereich auch in einem kleineren Bade­zimmer umsetzen. Gemeinsam duschen? Ein zweiter Dusch­platz kann Stau im Bade­zimmer entgegen­wirken. Wie wäre es mit einer Regen­dusche?

Weitere Elemente, die das Duschen zum Erlebnis machen können und zur Entspannung beitragen:

  • Aquapressur, Massage durch Wasser­strahlen aus speziellen Massage­düsen
  • Eingebautes Dampf­sauna­modul
  • Infrarot-Sauna Element
  • Aromatherapie
  • Lichttherapie
  • Soundsystem

Wohlfühltag zu Hause

Luxus für zuhause: Ein eigener Wellness­bereich und einen Tag lang entspannen. Wir haben ein paar Tipps zusammen­gestellt, wie Sie am besten abschalten und der Körper entspannen kann.

Der perfekte Start in den Well­ness­tag: ausschlafen! Wecker unbe­dingt abschalten. Nehmen Sie sich Zeit für ein Früh­stück und genießen Sie Ihre Mahl­zeiten in Ruhe an diesem Tag. Eine gute Einstimmung ist auch ein Fußbad, denn unsere Füße kommen im Alltag viel zu kurz.

Wie wäre es mit einem heißen Bad oder ein paar Sauna­gängen? Ein gutes Buch bringt Abstand vom Alltag oder die Lieblings­musik bringt Sie auf andere Gedanken. Handy, Laptop und Co. haben heute frei.

Beenden Sie den Tag mit einem High­light. Tauschen Sie den Fernseher gegen einen Streif­zug durch die Natur oder probieren Sie mal ein neues Restaurant aus. Versuchen Sie mal etwas anderes zu machen als gewöhnlich, dann ist so ein Wellness­tag zu Hause wie ein kleiner Urlaub.

Wellnessbereich mit Sauna
Wellnessbereich im Badezimmer
Wellness im Anbau

Tipp

Die Planung Ihres Wellness­bereichs ist das A und O. Wo ist Platz für Ihren Wellness­bereich? Über­legen Sie genau, wie und wobei Sie am besten entspannen und abschalten können. In der Bade­wanne, der Sauna oder der Dusche? Soll es ein eigenes Schwimm­bad sein? Welche Farben und Formen mögen Sie und sind Ihnen bei der Aus­stattung wichtig?

  • Welchen Stil bevorzugen Sie? Puristisch, klassisch oder extravagant?
  • Wieviel Platz ist vorhanden? Muss der Grundriss geändert werden?
  • Ist ein Fenster vorhanden? Müssen Fenster eingepasst werden?

Welchen „roten Faden“ soll Ihr Wellness­bereich haben? Hier ist ein einheit­liches Einrichtungs­konzept gefragt. Dies können Fliesen, Wand­farben, Einrichtungs­gegen­stände und Accessoires sein.

Wir als Fach­betrieb stehen Ihnen gern bei der Planung und Aus­füh­rung Ihrer Wohl­fühl­oase zur Seite.

Mann mit fragendem Blick

Wie viel kostet ein eigener Wellness­bereich?

Dies lässt sich pauschal nicht beantworten, denn es kommt maßgeblich auf Ihre Aus­stat­tungs­wünsche und die Qualität der einzelnen Bau­materialien an.

Neben den Material­kosten für Sanitär­objekte, Armaturen, Fliesen und Co. fließen auch die Lohn­kosten in die Kalkulation ein. Besondere Anfor­derungen und Extras erfordern zusätz­lichen Aufwand und spiegeln sich in den Kosten wider.

Wir machen Ihnen auf Grund­lage Ihrer Wünsche gern ein leistungs­gerechtes Angebot.

Sparschwein

Wir können Ihnen bei Ihrem Bau­vor­haben weiter­helfen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang